Überspringen zu Hauptinhalt
Kolloquium Bachelorarbeit

Kolloquium Bachelorarbeit

Kolloquium Bachelorarbeit

Das Kolloquium der Bachelorarbeit ist ein entscheidender Schritt im akademischen Werdegang eines jeden Studierenden. Wenn Sie durch Ghostwriter Bachelorarbeit ihre Bachelorarbeit schreiben lassen wollen, müssen Sie darum sihc nicht kümmern. Es ist nicht nur eine Gelegenheit, die eigene Abschlussarbeit zu präsentieren, sondern auch ein Forum, um Fachwissen und tiefgreifendes Verständnis des gewählten Themas zu demonstrieren.

Was ist ein Kolloquium Bachelorarbeit?

In der akademischen Welt stellt das Kolloquium der Bachelorarbeit einen wichtigen Meilenstein dar. Es ist eine Gelegenheit für Studierende, ihre Forschungsergebnisse und ihr Verständnis des Themas vor einem Prüfungsgremium zu präsentieren und zu verteidigen. Aber, was ist ein Kolloquium Bachelorarbeit genau?

Das Kolloquium, häufig auch als Verteidigung der Bachelorarbeit bekannt, ist eine mündliche Prüfung, bei der Studierende ihre Abschlussarbeit präsentieren und sich anschließend kritischen Fragen der Prüfer stellen. Diese Prüfung dient dazu, das tiefgehende Verständnis des behandelten Themas sowie die Fähigkeit, komplexe Konzepte klar und prägnant zu kommunizieren, zu demonstrieren.

Die Dauer eines solchen Kolloquiums variiert, liegt jedoch in der Regel zwischen 10 und 40 Minuten. Während dieser Zeit haben die Studierenden die Möglichkeit, die Kernaspekte ihrer Arbeit hervorzuheben und die Relevanz ihrer Forschungsergebnisse zu unterstreichen. Darüber hinaus ist es eine Gelegenheit, Diskussionsfähigkeiten und kritisches Denken unter Beweis zu stellen.

Optimale Vorbereitung für das Kolloquium: Der Weg zum Erfolg in der Bachelorarbeit

An einigen Universitäten werden Kolloquium und Verteidigung der Bachelorarbeit getrennt durchgeführt. In solchen Fällen ist das Kolloquium oft ein Forum, in dem die Studierenden untereinander ihre Arbeiten diskutieren, während die Verteidigung eine formelle Prüfung über den Inhalt der Arbeit darstellt.

Ein entscheidender Tipp für das Bestehen des Kolloquiums ist die gründliche Vorbereitung. Es ist unerlässlich, die eigene Bachelorarbeit vollständig zu verstehen und sich auf mögliche Fragen vorzubereiten. Hierbei ist es wichtig, nicht nur den Inhalt, sondern auch die Methodik und die Bedeutung der Forschungsergebnisse im Kontext des gewählten Themenbereichs zu kennen.

Zusammenfassend ist das Kolloquium der Bachelorarbeit eine anspruchsvolle, aber lohnende Erfahrung. Es bietet eine Plattform, auf der Studierende ihre akademischen Fähigkeiten und ihr Engagement für ihr Studienfach unter Beweis stellen können. Eine erfolgreiche Präsentation und Diskussion im Kolloquium ist nicht nur ein Beweis für das erlangte Wissen, sondern auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum akademischen Abschluss.

Regionale Unterschiede im Kolloquium Bachelorarbeit

Das Kolloquium der Bachelorarbeit in Deutschland ist geprägt von einer Vielfalt regionaler Unterschiede, die sich in den spezifischen Anforderungen und Bewertungskriterien der verschiedenen Bundesländer widerspiegeln. Diese Unterschiede sind ein wesentlicher Aspekt, den Studierende im Vorfeld ihrer Abschlussprüfung berücksichtigen sollten.

In Niedersachsen und Thüringen liegt der Fokus beispielsweise auf der Reflexion von Projekten. Studierende werden hier dazu angehalten, ihre Arbeit in einem größeren Kontext zu betrachten und die Bedeutung ihrer Forschung für das jeweilige Fachgebiet zu reflektieren. In Hamburg hingegen wird zusätzlich zur mündlichen Prüfung die Erstellung einer Facharbeit erwartet, die das im Kolloquium besprochene Thema vertieft.

Verschiedene Anforderungen und Schwerpunkte

Die Anforderungen im Kolloquium variieren auch in Hinblick auf die Schwerpunktsetzung. So wird in Bayern ein besonderer Wert auf das Fachgespräch gelegt, bei dem Praxiserfahrungen eine zentrale Rolle spielen. Dies bedeutet, dass die Studierenden nicht nur ihre wissenschaftliche Arbeit präsentieren, sondern auch ihre praktischen Kenntnisse und Erfahrungen in die Diskussion einbringen sollen.

In Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz steht vor allem die Präsentation der Bachelorarbeit im Vordergrund. Hierbei geht es darum, die zentralen Inhalte der Arbeit klar und überzeugend darzulegen und anschließend mit den Prüfenden in einen Dialog zu treten.

Die Bedeutung der individuellen Vorbereitung auf das Bachelorarbeit-Kolloquium in Deutschland

Generell kann gesagt werden, dass das Kolloquium überall in Deutschland die mündliche Präsentation der Thesis beinhaltet und als ein Fachgespräch unter Experten angesehen wird. Die Professoren stellen im Kolloquium tiefgehende Fragen, die darauf abzielen, die fachliche Kompetenz und das Verständnis der Studierenden für die Materie ihrer Bachelorarbeit zu überprüfen.

Diese regionalen Unterschiede unterstreichen die Bedeutung einer individuellen und an die spezifischen Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes angepassten Vorbereitung. Für Studierende ist es daher essenziell, sich nicht nur mit dem Inhalt ihrer Bachelorarbeit auseinanderzusetzen, sondern auch die besonderen Anforderungen ihres Prüfungsstandortes genau zu verstehen und sich darauf vorzubereiten.

Kernfragen im Kolloquium Bachelorarbeit

Das Kolloquium der Bachelorarbeit ist eine entscheidende Phase im Abschlussprozess eines Studiums. Es bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihr Verständnis des gewählten Themas und ihre Fähigkeiten in der kritischen Auseinandersetzung zu demonstrieren. Eine gründliche Vorbereitung auf die typischen und potenziellen Fragen ist daher unerlässlich.

Im Kolloquium werden häufig Fragen gestellt, die darauf abzielen, das tiefgreifende Verständnis der Studierenden für ihre Arbeit zu testen. Zu den typischen Fragen gehören:

  1. Themenbezogene Fragen: Diese Fragen konzentrieren sich auf das zentrale Thema der Bachelorarbeit. Sie können Aspekte wie die Wahl des Themas, die Relevanz für das Fachgebiet und die spezifischen Erkenntnisse, die während der Forschung gewonnen wurden, umfassen.
  2. Methodik: Fragen zur Methodik zielen darauf ab, das Verständnis der Studierenden für die von ihnen angewandten Forschungsmethoden zu überprüfen. Es könnte gefragt werden, warum bestimmte Methoden gewählt wurden und wie sie zur Erreichung der Forschungsziele beitragen.
  3. Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Hierbei wird erwartet, dass die Studierenden die Ergebnisse ihrer Forschung detailliert darlegen und erläutern können, wie diese Ergebnisse zu Schlussfolgerungen und Empfehlungen geführt haben.
  4. Kritische Reflexion: Eine kritische Reflexion über die eigene Arbeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Kolloquiums. Studierende sollten vorbereitet sein, Stärken und Schwächen ihrer Arbeit zu diskutieren und mögliche Verbesserungen vorzuschlagen.

Zusätzliche relevante Fragen

Neben den typischen Fragen sollten Studierende auch auf zusätzliche Fragen vorbereitet sein, die tiefer in die Materie eintauchen oder die Relevanz der Arbeit im Kontext des größeren wissenschaftlichen Diskurses beleuchten. Solche Fragen könnten sein:

  1. Anwendbarkeit und Praxisbezug: Fragen zur Anwendbarkeit der Forschungsergebnisse in der Praxis können gestellt werden. Es könnte gefragt werden, wie die Ergebnisse der Arbeit in realen Szenarien oder in der Industrie angewendet werden könnten.
  2. Vergleich und Kontrastierung: Fragen, die die Studierenden dazu auffordern, ihre Arbeit mit anderen ähnlichen Studien oder Theorien zu vergleichen und zu kontrastieren. Dies zeigt, wie gut die Studierenden die Literatur in ihrem Fachgebiet kennen und einordnen können.
  3. Innovationspotential: Fragen zum Innovationspotential der Arbeit können ebenfalls auftreten. Hierbei könnte es darum gehen, inwiefern die Arbeit neue Perspektiven oder Lösungsansätze für bestehende Probleme bietet.
  4. Theoretischer Rahmen: Fragen zum theoretischen Rahmen der Arbeit könnten gestellt werden, um zu beurteilen, wie gut die Studierenden die theoretischen Grundlagen ihrer Forschung verstehen und anwenden können.
  5. Persönliche Entwicklung: Manchmal werden Fragen zur persönlichen Entwicklung und zum Lernprozess während der Erstellung der Arbeit gestellt. Hier geht es darum, wie die Studierenden ihre Fähigkeiten und Kenntnisse während des Forschungsprozesses erweitert haben.
  6. Zusammenarbeit und Teamarbeit: Falls die Arbeit in Zusammenarbeit mit anderen durchgeführt wurde, könnten Fragen zur Rolle und zum Beitrag der Studierenden im Teamkontext gestellt werden.
  7. Kritische Herausforderungen: Fragen zu den größten Herausforderungen, denen die Studierenden während ihrer Forschung begegnet sind, und wie sie diese überwunden haben, können auch ein Thema sein.

Die Vorbereitung auf diese breite Palette von Fragen stellt sicher, dass die Studierenden nicht nur ihr Fachwissen demonstrieren, sondern auch ihre Fähigkeit zeigen, kritisch und reflexiv über ihre Arbeit und deren Einfluss auf das Fachgebiet nachzudenken.

Vorbereitung auf das Kolloquium Bachelorarbeit

Die Bedeutung einer gründlichen Vorbereitung für das Kolloquium kann nicht genug betont werden. Sie dient nicht nur dazu, Sicherheit und Souveränität während der Präsentation und Diskussion zu gewährleisten, sondern ermöglicht es den Studierenden auch, ein tiefes Verständnis ihrer Arbeit zu demonstrieren und auf kritische Fragen kompetent zu reagieren.

Eine gut vorbereitete Präsentation fungiert als roter Faden, der durch das Kolloquium führt. Es ist wichtig, dass die Präsentation klar strukturiert ist und die wesentlichen Punkte der Arbeit hervorhebt. Die Hauptfaktoren, die dabei berücksichtigt werden sollten, sind:

  1. Relevanz des Themas: Verdeutlichen Sie, warum Ihr Thema für den aktuellen Forschungsstand relevant ist.
  2. Ziel der Arbeit: Erläutern Sie klar das Ziel Ihrer Bachelorarbeit.
  3. Ergebnisse: Stellen Sie überraschende oder besonders wichtige Ergebnisse Ihrer Arbeit vor.

Tipps zur effektiven Vorbereitung:

  1. Klare Strukturierung der Präsentation: Teilen Sie Ihre Präsentation in logische Abschnitte ein, die Ihre Argumentation unterstützen.
  2. Reduzierung des Textes auf Folien: Vermeiden Sie überladene Folien. Nutzen Sie stattdessen Schlüsselwörter und prägnante Sätze, um Ihre Punkte klar zu machen.
  3. Einsatz von Abbildungen: Visualisierungen wie Diagramme und Grafiken können komplizierte Informationen verständlicher machen und die Aufmerksamkeit der Prüfer erhöhen.
  4. Üben der Präsentation: Üben Sie Ihre Präsentation mehrmals, um Sicherheit im Vortrag zu gewinnen und die zeitliche Abstimmung zu optimieren.
  5. Antizipation möglicher Fragen: Überlegen Sie sich im Voraus, welche Fragen gestellt werden könnten, und bereiten Sie fundierte Antworten vor.
  6. Kenntnis des Bewertungskriteriums: Informieren Sie sich über die spezifischen Bewertungskriterien Ihres Kolloquiums, um gezielt darauf hinarbeiten zu können.
  7. Feedback einholen: Üben Sie die Präsentation vor Kommilitonen oder Betreuern und bitten Sie um konstruktives Feedback.

Eine effektive Vorbereitung auf das Kolloquium der Bachelorarbeit erfordert Zeit, Engagement und eine strategische Herangehensweise. Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Chancen maximieren, das Kolloquium erfolgreich zu bestehen und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Verschiedene Formen des Bachelorarbeit-Kolloquiums

Das Kolloquium der Bachelorarbeit kann in verschiedenen Formaten abgehalten werden, abhängig von den Anforderungen der jeweiligen Hochschule und des Studiengangs. Diese Vielfalt erfordert eine flexible und angepasste Herangehensweise in der Vorbereitung.

Unterschiedliche Arten von Kolloquien:

  1. Klassisches Kolloquium: Hier präsentieren die Studierenden ihre Arbeit und diskutieren anschließend mit den Prüfern. Dieses Format ist weit verbreitet und konzentriert sich auf die Präsentationsfähigkeiten und das tiefe Verständnis des Themas.
  2. Fachgespräch: Bei dieser Form steht ein intensiver Dialog zwischen den Prüfern und dem Studierenden im Vordergrund. Der Fokus liegt auf dem Fachwissen und der Fähigkeit, auf spezifische, tiefgehende Fragen einzugehen.
  3. Gruppenkolloquium: Manchmal präsentieren mehrere Studierende ihre Arbeiten in einer gemeinsamen Sitzung. Hierbei ist neben dem individuellen Beitrag auch die Interaktion und Diskussion mit den anderen Teilnehmern wichtig.
  4. Praxisorientiertes Kolloquium: In einigen Studiengängen, insbesondere in angewandten Wissenschaften, kann das Kolloquium stark auf die praktische Anwendung der Arbeit fokussieren. Hier sind die Demonstration von Projekten oder praktischen Anwendungen und deren Diskussion wesentlich.

Vorbereitung auf verschiedene Kolloquiumsarten

Die Vorbereitung muss auf die spezifische Art des Kolloquiums abgestimmt sein:

  1. Für ein klassisches Kolloquium: Bereiten Sie eine strukturierte Präsentation vor und üben Sie, Ihre Gedanken klar und prägnant zu formulieren. Seien Sie bereit, auf Fragen zu allen Aspekten Ihrer Arbeit einzugehen.
  2. Für ein Fachgespräch: Vertiefen Sie Ihr Fachwissen und bereiten Sie sich auf detaillierte Fragen vor. Üben Sie, komplexe Sachverhalte verständlich und fundiert zu erklären.
  3. Für ein Gruppenkolloquium: Neben der individuellen Vorbereitung sollten Sie sich auch mit den Arbeiten Ihrer Mitstudierenden vertraut machen, um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können.
  4. Für ein praxisorientiertes Kolloquium: Konzentrieren Sie sich auf die praktische Anwendung Ihrer Forschungsergebnisse. Bereiten Sie Demos oder Fallstudien vor, um Ihre Erkenntnisse praxisnah zu präsentieren.

Unabhängig von der Form des Kolloquiums ist eine umfassende Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Indem Sie sich auf die spezifischen Anforderungen und Erwartungen der jeweiligen Kolloquiumsart einstellen, können Sie Ihre Kompetenz und Ihr Verständnis des Themas effektiv demonstrieren.

Erstellung und Vorbereitung einer Präsentation

Eine gut vorbereitete Präsentation ist essentiell für den Erfolg im Kolloquium der Bachelorarbeit. Sie ist nicht nur ein Mittel zur Darstellung Ihrer Forschungsergebnisse, sondern auch ein Instrument, um Ihr Verständnis und Ihre Kompetenz zu demonstrieren.

Tipps zur Erstellung der Präsentation:

  1. Die Erstellung einer effektiven Präsentation für das Kolloquium sollte sich auf folgende Kernpunkte konzentrieren:
  2. Strukturierung: Teilen Sie Ihre Präsentation in klare Abschnitte auf. Eine bewährte Struktur ist die Einteilung in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Stellen Sie sicher, dass jeder Teil einen klaren Fokus hat und zur Gesamtbotschaft Ihrer Arbeit beiträgt.
  3. Relevanz des Themas: Beginnen Sie mit einer Erläuterung, warum Ihr Thema aktuell und relevant für den Forschungsstand ist. Dies zeigt, dass Sie den Kontext Ihrer Arbeit verstehen.
  4. Ziele und Ergebnisse: Klären Sie das Ziel Ihrer Arbeit und präsentieren Sie die wichtigsten Ergebnisse. Überraschende oder signifikante Erkenntnisse sollten hervorgehoben werden.
  5. Visuelle Gestaltung: Verwenden Sie Abbildungen und Diagramme, um komplexe Informationen verständlich darzustellen. Achten Sie darauf, nicht zu viele Worte oder Sätze auf einer Folie zu verwenden.
  6. Qualität der Präsentation: Legen Sie Wert auf eine optisch ansprechende Gestaltung. Jede Folie sollte etwa 2 Minuten der Präsentationszeit ausfüllen.

Wichtige Aspekte bei der Präsentationsgestaltung:

  1. Klarheit und Kürze: Vermeiden Sie überladene Folien. Klarheit und Kürze sind entscheidend, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu halten.
  2. Übung: Üben Sie Ihre Präsentation mehrfach. Dies hilft nicht nur, Ihre Präsentationsfähigkeiten zu verbessern, sondern auch, sicherzustellen, dass Sie innerhalb der vorgegebenen Zeit bleiben.
  3. Feedback: Holen Sie sich Feedback von Kollegen oder Betreuern und nutzen Sie dies, um Ihre Präsentation zu verfeinern.

Einfluss des Kolloquiums auf die Abschlussnote

Das Kolloquium der Bachelorarbeit hat einen signifikanten Einfluss auf die Abschlussnote. Daher ist es wichtig, die Bewertungskriterien zu verstehen und sich strategisch darauf vorzubereiten.

Bewertungskriterien des Kolloquiums Bachelorarbeit:

  1. Präsentationsfähigkeiten: Die Fähigkeit, die Arbeit klar und überzeugend zu präsentieren, ist ein wesentliches Bewertungskriterium.
  2. Fachwissen: Tiefes Verständnis des Themas und die Fähigkeit, auf Fragen kompetent zu antworten, sind entscheidend.
  3. Diskussionsfähigkeit: Die Fähigkeit, an einer fachlichen Diskussion teilzunehmen und eigene Standpunkte zu verteidigen, wird ebenfalls bewertet.

Strategien zur Notenverbesserung:

  1. Frühzeitige Vorbereitung: Beginnen Sie mindestens vier bis fünf Wochen vor dem Kolloquium mit der Vorbereitung, um ausreichend Zeit für die Erstellung und Übung der Präsentation zu haben.
  2. Verständnis der Bewertungskriterien: Informieren Sie sich über die spezifischen Bewertungskriterien Ihrer Hochschule und richten Sie Ihre Vorbereitung darauf aus.
  3. Kontinuierliche Verbesserung: Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Feedback zu erhalten und Ihre Präsentation zu verbessern.

Das Kolloquium der Bachelorarbeit ist eine Gelegenheit, Ihre harte Arbeit und Ihr Wissen zu präsentieren. Eine umfassende Vorbereitung und eine gut durchdachte Präsentation können maßgeblich zur Verbesserung Ihrer Abschlussnote beitragen.

Fachrichtungen und Kolloquium

Die Anforderungen und Herangehensweisen an das Kolloquium können sich je nach Fachrichtung deutlich unterscheiden. Während in einigen Studiengängen das Kolloquium ein zentraler Bestandteil der Abschlussbewertung ist, wird es in anderen möglicherweise weniger betont oder in anderer Form durchgeführt.

In Fachrichtungen wie BWL, VWL, Geografie und Architektur, in denen Kolloquien häufiger vorkommen, ist eine spezifische Herangehensweise erforderlich. Hier sind einige Tipps für die Vorbereitung:

  1. BWL und VWL: Fokus auf wirtschaftliche Modelle und Theorien. Bereiten Sie sich darauf vor, komplexe ökonomische Zusammenhänge klar und präzise zu erklären.
  2. Geografie: Hier könnten Fragen zu spezifischen geographischen Phänomenen, Forschungsmethoden und raumbezogenen Analysen gestellt werden. Visualisierungen sind oft von Vorteil.
  3. Architektur: Visualisierung und Design spielen eine große Rolle. Seien Sie bereit, Entwurfsentscheidungen und kreative Prozesse zu diskutieren.

In jeder Fachrichtung sollten Sie sich darauf einstellen, die Inhalte Ihrer Arbeit überzeugend zu präsentieren und ein tieferes Verständnis der Thematik zu zeigen. Es ist wichtig, nicht nur Selbstbewusstsein auszustrahlen, sondern auch Flexibilität im Umgang mit kritischen Fragen zu demonstrieren.

Vor- und Nachteile eines Kolloquiums Bachelorarbeit

Das Kolloquium der Bachelorarbeit bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen. Im Folgenden werden die potenziellen Vorteile und möglichen Nachteile erörtert.

Potenzielle Vorteile:

  1. Möglichkeit zur Aufwertung der Arbeit: Selbst wenn die schriftliche Arbeit nicht hoch bewertet wurde, bietet das Kolloquium die Chance, durch eine überzeugende Verteidigung die Gesamtnote zu verbessern.
  2. Demonstration von Fachwissen: Es ist eine Gelegenheit, Ihr tiefes Verständnis des Themas und Ihre Präsentationsfähigkeiten zu zeigen.
  3. Feedback und Diskussion: Sie erhalten direktes Feedback und können Ihre Sichtweisen in einem fachlichen Diskurs verteidigen.

Mögliche Nachteile:

  1. Risiko bei schlechter Präsentation: Eine unzureichende Präsentation kann selbst eine gute schriftliche Arbeit negativ beeinflussen. Mangelnde Vorbereitung oder eine nervöse Darbietung können zu einer schlechteren Bewertung führen.
  2. Zusätzlicher Druck: Für einige Studierende kann das Kolloquium eine zusätzliche Stressquelle darstellen, insbesondere wenn öffentliches Sprechen nicht ihre Stärke ist.
  3. Fehleinschätzung des Formats: Der häufigste Fehler ist die Unterschätzung der Bedeutung des Kolloquiums. Eine reine Wiedergabe der Inhalte der Arbeit ohne kritische Reflexion oder Diskussion kann als Mangel an Tiefe angesehen werden.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, ist es entscheidend, die Vorbereitung auf das Kolloquium genauso ernst zu nehmen wie die schriftliche Arbeit. Eine gut durchdachte, kreative und interaktive Präsentation kann Ihre Arbeit hervorheben und zu einer besseren Gesamtbewertung führen.

Karl Burzynsk

Karl Burzynski fungiert als Online-Marketing Experte und leitet den Blog sowie alle Veröffentlichungen, Änderungen und Sonderaktionen auf der Webseite von Bachelorarbeit Schreiben Lassen. Zusätzlich ist er für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit und die Kommunikation mit Medienpartnern verantwortlich.

FAQ

Wie viel kostet eine Bachelorarbeit schreiben lassen?

Es gibt viele Faktoren, die den Preis einer Bachelorarbeit beeinflussen.

Die wichtigsten Faktoren, die wir berücksichtigen, um Ihnen ein Angebot zu machen, sind
Deadline, der Umfang, sowie die Art einer Arbeit ab

Wir wählen Ihren Spezialisten auch nach dem Budget aus, das Sie für das Projekt zur Verfügung haben, und wir sind sehr flexibel, was den Preis angeht.

Die Kosten für eine 40-seitige Bachelorarbeit Zum Beispiel: Die Kosten für eine 40-seitige Bachelorarbeit betragen zwischen ca. 1400 Euro und 1800 Euro (ohne Empirie).  Wenn Sie das empirische Teil benötigen, kann der Preis für die Arbeit höher sein.

Kann man seine Bachelorarbeit schreiben lassen?

Ja, natürlich. Unsere Agentur kann Ihnen beim Schreiben Ihrer Hausarbeit helfen. Das ist auch völlig legal, denn wir schreiben Ihnen nur einen Musterauftrag. Auch unsere Firma ist offiziell

Wie lange brauchen wir für eine Bachelorarbeit?

Das Schreiben einer Bachelorarbeit ist ein sehr individueller Prozess. Zunächst muss sich unser Autor mit den Anforderungen Ihrer Arbeit vertraut machen. Danach müssen Sie einen Arbeitsplan erstellen und Quellen recherchieren. Das Schreiben der Bachelorarbeit selbst dauert etwa 30-40 Tage.

Ist Bachelorarbeit schreiben lassen legal?

Da bachelorarbeit-schreiben-lassen.com nur Beispiele für unsere Kunden schreibt, ist dies völlig legal

An den Anfang scrollen